Konzept

Wie kann moderne Pflege gelingen und gleichzeitig Geborgenheit, Hilfe, Zusammenhalt, Sicherheit, Vertrauen und eine familiäre Atmosphäre geschaffen werden?
Diese Frage wird in unserem Pflegeheim Jungerhalde in Konstanz beantwortet:
Hochwertige Ausstattung und ein innovatives Konzept bilden die Grundlage dafür, dass der Mensch tatsächlich im Mittelpunkt stehen kann.

Senioren, die auf Grund dementieller Erkrankungen oder körperlicher Einschränkungen nicht mehr in der Lage sind, ihren Haushalt selbstständig zu führen, jedoch nicht in ein klassisches Pflegeheim umziehen möchten, sind in unserem Haus, das aus 5 Familien, wie wir es nennen, besteht, richtig.

In kleinen Gruppen, den „Familien, leben 12 Senioren nach dem Konzept der Hausgemeinschaften zusammen. Dort wird gelebt, gepflegt, gekocht, gegessen und der Alltag gestaltet.

Wir haben mit diesem Konzept die besten Erfahrungen in unserem „Emil-Sräga-Haus“ in Singen gemacht, das wir seit 2008 mit großem Erfolg betreiben.

Eigenes Können und Wollen kann und soll mit eingebracht werden. Unsere Devise: Soviel Privatsphäre wie möglich, soviel Pflege wie nötig.

Jede Familie wird dabei stets von einer festen Betreuungsperson begleitet und unterstützt. Die Wohnbereiche sind so strukturiert, dass eine leichte Orientierung, insbesondere für demente Bewohner, im gesamten Haus möglich ist.

Die insgesamt 60 Einzel-Zimmer der Anlage sind jeweils mit eigenem Bad und WC, Telefon- und Kabelanschluss sowie einer Notrufanlage ausgestattet. Die Einrichtung entspricht den neuesten wohnökologischen Anforderungen. Dazu zählen standardmäßig diverse seniorengerechte Möbel mit hoher ergonomischer Funktionalität. Gerne können die Wohnräume auch durch persönliche Einrichtungsgegenstände ergänzt werden. Auch Haustiere sind, sofern gewisse Voraussetzungen erfüllt sind, herzlich willkommen.

Das Haus verfügt über einen sonnigen, geschützten, dementengerechten Gartenbereich, der z.B. für Spaziergänge genutzt werden kann.